Landschaftswandel im Großen Lautertal bei Wasserstetten

Die Lauter mit der Heidefläche Milchhalde im Hintergrund
 An der Großen Lauter wurden früher regelmäßig Tiere getränkt. Vor der Schafschur fand jedes Jahr hier die sogenannte große Schafwäsche statt.
Die Schäfer standen dabei in großen Bottichen im Wasser. Die Heidefläche Milchhalde im Hintergrund war zu Anfang der dreißiger Jahre noch völlig offen und im Talraum wurde Streuobstbau betrieben
.

Heute ist diese Heidefläche verbuscht und die Lauter wird nur noch selten als Tränke genutzt. Die Streuobswiese im Talgrund ist der Grünlandnutzung gewichen.
Fotos: Schwenkel ca.1936 unterlegt mit Foto Ressel 1997
 
Vom Raum Wasserstetten liegen nur wenige fotografisch erfasste historische Dokumente vor - das oben gezeigte alte Bild ist vielleicht das bekannteste alte Bild aus dem oberen Lautertal. Wasserstetten ist heute Teilgemeinde der Gemeinde Gomadingen und wird von der Lautertalstraße geprägt. Vor allem an Wochenenden ist der Ausflugsverkehr sehr stark, viele kennen den Ort nur vom Durchfahren und nur wenigen ist bekannt daß die alte Heidefläche an der Milchhalde mit ihren äusserst steilen Hängen heute regelmäßig von Ziegen beweidet wird. Diese Ziegenbeweidung ist Teil eines Projekts der Bezirksstelle für Naturschutz und Landschaftspflege, welches sich den Erhalt der bedrohten Kulturlandschaft im Raum Münsingen zur Aufgabe gestellt hat.
zurück zur Landschaftswandel-Startseite